das Große AusUFERn

Wir UFERn aus!

Nicht, dass es aus und vorbei wäre, ganz im Gegenteil, wir machen uns auf den Weg zu neuen UFERn.

In diesem Sinne möchten wir hiermit 2 neue Gärten unter Trägerschaft des UFER-Vereins begrüßen, den mobilen Gemeinschaftsgarten hechtgruen sowie den Kleinen Garten in Strehlen.

hechtgruen

Von Hinterzimmer-Koalitionsverhandlungen war ja schon die Rede, nach unserer Mitgliederversammlung nun sind Tinte getrocknet und Spaten gewetzt:
drei Gärten im Stadtgebiet von Dresden sind damit Teil unseres (sprich: ihres eigenen) Trägervereins, es war also nicht ganz von ungefähr, dass wir damals den Verein UFER-Projekte benannten. Schließlich war und ist es unser Anliegen, urbane Gärten langfristig im Stadtbild zu verankern und dafür mit verschiedenen Projekten beispielhafte Modelle zu initiieren und so eine andere Form von Stadtentwicklung aufzuzeigen.
Umso mehr freut es uns, dass dieser Gedanke in den letzten Jahren offensichtlich derart an Zuspruch gewonnen hat, dass sich bestehende und in Gründung befindliche Gartenprojekte einer Trägerschaft durch UFER anvertrauen wollen. Für unsere Zusammenarbeit haben wir uns einem von Transparenz, Solidarität, Langfristigkeit, Ehrlichkeit und Autonomie geprägten Leitbild gewidmet.

Das heißt nicht, dass von nun an in den Gärten alles von unsichtbarer Hand gesteuert und einem Masterplan folgend durchgespielt würde. Nachwievor soll ein großer Schwerpunkt auf der partizipativen Gestaltung liegen, gegärtnert wird so wie eben gegärtnert wird und Entscheidungen für die Gärten werden von den Gärtnern in den Gärten getroffen.

Wie das im hechtgruen von statten geht und wann dort was passiert, ist auf www.hechtgruen.tumblr.com zu erfahren.
Und auch der Kleine Garten wird demnächst zu erreichen sein via www.kleiner-garten-dresden.de