wir waren auf Klausurtagung…

Es gibt uns noch. Auch im Neuen Jahr. Jahre haben in Dresden schon angenehmer begonnen als dieses, auch wir sind der gegenwärtigen Situation um Geflüchtete und montägliche Demonstrationen in der Stadt gewahr. Dementsprechend intensiv haben wir thematisiert, was wir als Gärten im vor uns liegenden Jahr dabei tun und angehen wollen. Zu unserer genauen, wohlbedachten Haltung dazu aber später mehr und ausführlich.

Denn das einzige Thema war es nicht für uns, Klausurtagung heißt für die UFER-Orgagruppe zu Beginn des Jahres abseits des Alltagsgeschäfts Ausblick zu wagen, Ideen und Pläne gleichermaßen zu strukturieren und langfristige Strategien zu entwickeln. Diesmal haben wir das WE in Schmiedewalde verbracht und nach einem wunderbaren Rückblick auf die Arbeit des vergangenen Jahres also den Fokus auf verschiedene Wege gerichtet:

  • um in unserem wachsenden Verein Transparenz und Partizipation zu stärken,
  • um weiterhin politisch zu agieren für die Gärten der Stadt,
  • um unsere Bildungsangebote zu vervielfältigen, zunehmend zu verstetigen,
  • um lokale Ernährung noch mehr zu thematisieren, zu lernen, auszuprobieren und zu ermöglichen
  • um dabei die finanzielle Gesundheit von UFER nachwievor zu gewährleisten und
  • um Gärten noch stärker als facettenreiche Lernorte, Orte der Begegnung und des Miteinanders, der lebendigen Nachbarschaft und für eine offene Zivilgesellschaft zu etablieren.

Es war ein intensives, hingebungsvolles und konzentriertes Arbeiten, wir hoffen, schon einiges an Saat ausgebracht zu haben für ein weiteres inspirierendes Jahr.
Von uns wird zu hören sein :) bis dahin!