Gärten als Fluchtpunkte – World Café

Für Kurzentschlossene gibt es am heutigen Dienstag ab 18 Uhr im Umweltzentrum die Möglichkeit, gemeinsam mit uns, mit anderen Gemeinschafts- und Kleingärtnern, Migrant_innen und Vertretern von Politik und Stadtverwaltung herausfordernden Fragen nachzugehen:

Welchen Beitrag können Urbane Gärten und Kleingärten zur Integration von Flüchtlingen in das Leben der Stadt leisten? Welche Hürden gibt es für Menschen aus anderen Ländern, in einem der Dresdner Gärten mitzumachen? Wie lassen sich diese abbauen?

Zunächst wird Najeha Abid, die den ersten Interkulturellen Gartens Deutschlands in Göttingen mitgegründet hat, in das Thema einführen, dann wenden wir uns einander und möglichen Antworten in entspannter Caféhaus-Atmosphäre zu. Seid herzlich eingeladen, euch zu beteiligen – heute abend, ab 18Uhr im Umweltzentrum Dresden, Schützengasse 16/18. Bis dahin!