Umundu-Festival 2015 – Boden

Vom 15. bis 23. Oktober findet das 7. Umundu-Festival für global nachhaltigen Konsum in Dresden statt.
Da wir mit unseren Gärten und Aktiven auch dieses Jahr wieder in den verschiedensten Formen vertreten sind, hat Julia hier nochmal eine wunderbare Einleitung verfasst und diverse Highlights aus dem Programm herausgesucht.
Dieses Jahr geht es um eine der Grundlagen allen Lebens, die wir schnell übersehen oder gar mit Füßen treten: Den Boden. Warum Böden unsere Aufmerksamkeit brauchen, wird schnell klar. Böden sind Basis des Lebens. Sie liefern unsere Nahrung, reinigen und speichern Wasser, regulieren das regionale und globale Klima, sind Lebensraum und Ort fantastischer ökologischer Vielfalt.

Wir behandeln den Boden aber meistens wie Dreck. Durch unangepasste landwirtschaftliche Nutzung, Versiegelung oder Verschmutzung verlieren wir weltweit in jeder Minute Böden der Größe von etwa 30 Fußballfeldern. Dabei ist der Boden endlich und der beständig wachsende Hunger nach fruchtbarem Land schürt weltweite Konflikte um den Zugang zu einer schwindenden Ressource.

Im Internationalen Jahr des Bodens möchten das Umundu-Festival herausfinden, was Böden sind und welche Rolle sie für eine nachhaltige Entwicklung spielen. Die Themenschwerpunkte des Festivals sind Bodenwissen, Stadt-Land-Boden, Agrikulturen sowie Konsum und Boden. Dabei stellen wir uns den Fragen:

Wie können wir Böden schützen und erhalten?

Welche politischen Rahmenbedingungen braucht es?

Was können wir selbst als Verbraucher und Bürger im Alltag tun?

Gemeinsam mit Experten aus verschiedenen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Bereichen soll diskutiert werden, warum unser Boden gefährdet ist, welche Lösungsansätze es bereits gibt und was wir davon praktisch selbst ausprobieren können.

Das komplette Programm zum Umundu-Symposium und der Festivalwoche findet Ihr hier: Festivalwoche
Umundu Festivalprogramm

Vor, während und nach der Festivalwoche finden zusätzlich ganze sieben Ausstellungen statt. Darunter sind unter anderem die Installation Ein Hektar auf dem Altmarkt, die Fotoausstellung Terra von Sebastião Salgado über Brasiliens Landlosenbewegung im Internationalen Begegnungszentrum und die Ausstellung Boden. Grund zum Leben in drei Teilen in der Hauptbibliothek Dresden.

Symposium

Los geht es mit dem Umundu Symposium am Wochenende vom 16. bis 18. Oktober im Gymnasium Bürgerwiese. Von Freitag bis Sonntag gibt es Vorträge, Podiumsdiskussionsrunden, Visionsrunden, Filmvorführungen, Workshops, Ausstellungen sowie kulturelle und künstlerische Mitmachaktionen. Es gibt viele Angebote und Zeit zum Austausch, Wissen aufbessern und Alternativen erforschen. Der richtige Ausgangspunkt, um sich beim Thema Boden richtig tief einzuarbeiten.

Festivalwoche

In der anschließenden Festivalwoche vom 19. bis 24. Oktober vervielfachen sich die Veranstaltungen, die sich auf über 35 Orten in ganz Dresden verteilen. Im Angebot gibt es Stadtrundgänge, Vorträge, Exkursionen, Seminare, Stammtische, Filmbesprechungen, Diskussionen, Planspiele und Straßenaktionen. Nehmt Euch lieber nicht zu viel vor, denn das wird eine volle Woche!

Das Gartennetzwerk bei Umundu

Am Symposium-Wochenende im Gymnasium Bürgerwiese könnten euch vielleicht folgende Veranstaltungen interessieren:

Samstag den 17. Oktober gibt es:

  • einen Vortrag mit Diskussion zu der Frage Stadt – Land – Boden – Wie viel Boden braucht die Stadt? um 11 Uhr
  • einen Vortrag zum Thema Bodenfruchtbarkeit und wie man sie sichtbar macht um 14 Uhr

Sonntag den 18. Oktober gibt es:

  • einen Workshop zum Abenteuer Wurmkompost um 10 Uhr
  • eine Fishbowl-Diskussion zum Thema Dresden 2030+ – Zwischen Freiraum und Verdichtung um 11 Uhr
  • eine Vorstellungsreise Dresden 2030+ – Bäume, Häuser, Menschen um 14 Uhr
  • einen Vortrag zum Café Botanico – Urban Garden und Permakultur um 14 Uhr

In der Festivalwoche finden in den Gemeinschaftsgärten Dresdens folgende Veranstaltungen statt:

  • Montag, den 19. Oktober 13 Uhr findet der Workshop Kompostieren – Eine Reise durch den Magen des Gartens im Rahmen der Seitentriebe bei deinHof in Radebeul statt
  • Mittwoch, den 21. Oktober 16.30 Uhr gibt es einen Vortrag mit Führung zum Klug scheißen – Kompostklo und Gemeinschaftsgarten im Gemeinschaftsgarten Johannstadt
  • Freitag, den 23. Oktober 15 Uhr fragt der Workshop Was wäre ein Garten ohne Boden? im Aprikosengarten
  • Samstag, den 24. Oktober läuft im Golgi Park ab 16 Uhr der Film Sprechende Gärten und ab 17 Uhr könnt ihr dort im Anschluss mehr über Die heilende Wirkung von Wildkräutern erfahren

Boden schätzen

Wollen wir unsere Lebensgrundlage mit Füßen treten oder lernen wir den Boden schätzen? Kommt vorbei beim Umundu-Festival 2015 und sucht mit uns gemeinsam etwas, dass wir alle dringend brauchen… Erdung.