Klausur der UFER-Orga in Oberau

Auch dieses Jahr haben wir wie gewohnt begonnen – mit einer Klausurtagung der Orgagruppe, fernab von Alltagsstress und Gießaufgaben, wie üblich in einem eisekalten Haus weit außerhalb (in Oberau), drei Tage lang früh den Ofen anheizen, strategische Themen wälzen und feines Essen teilen.

Dabei konnten wir für das vergangene Jahr eine gute Bilanz ziehen: zu den 3 glücklichen Gärten gesellte sich mit dem neuen Gorbitzer Garten ein weiterer dazu, wir haben im Laufe des Jahres ca. 50 Veranstaltungen organisiert oder mitgestaltet, konnten zwei Preise gewinnen (den Publikumspreis der Stories of Change für das Gartennetzwerk sowie den Lions Club Preis der LA 21 für das Junge Gemüse), bei den Seitentrieben durften wir über die ganze Saison 500 Teilnehmer bei Praxisworkshops begrüßen, während sich insgesamt die von UFER getragenen Projekte zunehmend professionalisierten und wir daher inzwischen sogar mit einem Büro im Umweltzentrum sitzen.

Grundsätzlich auf einem guten Weg, so stehen auch in 2016 weitere spannende Herausforderungen und Aufgaben vor uns. So wollen wir u.a.:

  • den 5ten Geburtstag von UFER gebührend feiern, mit kleinen und auch großen Aktionen dazu
  • unsere (inzwischen durchaus umfangreiche) IT-Infrastruktur endlich selbst, solidarisch und nachhaltiger bestreiten
  • unsere Gärten weiterhin als Begegnungs-, Experimentier und Lernorte etablieren, ihr integratives Potential (in der Flüchtlingsarbeit) entfalten und Nachbarschaften stärker einbeziehen
  • unsere eigene Orga-Arbeit reflektieren und uns Supervision holen, Qualitätsmanagement stärken und für Praktikanten oder Freiwillige Mentoring anbieten
  • einen Film drehen
  • lokale Sponsoren und Förderer finden und unsere Öffentlichkeitsarbeit verbesseren
  • nicht nur in den Gärten selbst, sondern auch an Schulen und im öffentlichen Raum gärtnern und essbares Grün in die Stadt bringen
  • und werweißwasnochalles – vielleicht habt ihr ja weitere Garten- und Projektideen, die ihr mit uns verwirklichen wollt?

Es gibt viel zu tun. Eine andere Stadt ist pflanzbar!