Saison-Auftakte mannigfaltig

Es ist wieder etwas wärmer, die Sonne strahlt vorsichtig und in den Gärten geht es Schlag auf Schlag im Februar.

Bevor wir nämlich am 27.02. unsere Johannstädter Saison gemeinsam beplanen und besprechen werden (dazu später mehr), wollen wir dieses Jahr den Auftakt mal anders als sonst gestalten:
mit einer Baumschnitt-Aktion diesen Sonntag, den 07. Februar.
Statt also viel zu reden geht es diesmal einfach los, mit frischem Schwung und vielen fleißigen Händen. So trifft es sich auch gut, nach dem Winter, beim Anpacken und Schnibbeln 🙂
Und obendrein gibt es was zu lernen zu Strauch- und Obstbaumschnitt sowie zum Baumklettern und sicherem Arbeiten in der Höhe.
Seid ihr daran interessiert und/oder wollt ihr die Johannstädter Gärtner kennen lernen? Dann kommt vorbei, am Sonntag ab 10:30, mit Handschuhen, einer Baumschere oder Kaffee und Brötchen!


Aber nicht nur bei uns, sondern auch in den anderen Gärten beginnt die Saison bald. Und da zum Gärtner gutes Saatgut echt nicht schlecht ist, lädt das Gartennetzwerk unter dem Motto „Große Dinge haben kleine Anfänge“ am Sonntag, den 21.Februar von 14-16 Uhr zu einer Saatguttauschbörse in der „Grünen Ecke“ am Bischofsplatz ein.

„Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um die Sorten- und Geschmacksvielfalt zu erhalten und zu feiern, bei selbstgemachtem Kuchen und Getränken mit änderen Gärtnern ins Gespräch zu kommen und voneinander zu lernen.
Wenn ihr Saatgut übrig habt, die süßeste Tomate des letzten Jahres auch in anderen Gärten finden möchtet oder neue Sorten in eure Gemüse- und Blumensammlung aufnehmen wollt, dann kommt vorbei und tauscht mit Gleichgesinnten.
Auch diejenigen unter euch, die noch kein selber gesammeltes Saatgut anbieten können, sind ganz herzlich zu dieser Saatgut-Tauschbörse eingeladen. Hier könnt ihr euch einen Grundstock an Saatgut für euren Garten oder Balkon zulegen und könnt vielleicht im nächsten Jahr selber schon etwas tauschen.“

Weitere Infos zum Ablauf, zu Ort und Zeit findet ihr hier.

An gleicher Stelle gibt es dann direkt im Anschluss endlich mal wieder ein offizielles GartenNetzwerk-Treffen in größerer Runde.
Denn in unserem Netzwerk ist im letzten Jahr viel passiert: der Golgi-Park in Hellerau und das Weltchen in Mickten haben sich gegründet, der „Hang zum Grünen“ in Coschütz hat sich neu formiert, mit dem Selbstversorgungsgarten in Tharandt und dem Perma-Mars in Marsdorf haben sich erstmals Projekte außerhalb des Stadtgebiets mit unserem Netzwerk verbunden,
in Coschütz hat sich der Exotische Gemeinschaftsgarten gegründet und in Gorbitz gibt es seit neuestem den Gemeinschaftsgarten Gorbitz.

Mittlerweile haben sich im Gartennetzwerk also stattliche 19 Projekte zusammengefunden. So viele neue Gärten, so viele neue GärtnerInnen!
Daher wäre es für uns alle, interessant zu erfahren, wie das letzte Gartenjahr in den Projekten lief und welchen Herausforderungen im neuen Jahr anstehen.

Soweit. Das geht ja gut los.

Die Stadt ist unser Garten. Echt.

Wir sehen uns draußen.